„Dirty Games“: Appell statt Anklage

Seit dem 02. Juni ist der prämierte Dokumentarfilm „Dirty Games“ von Benjamin Best in den Kinos. Das Werk ist „keine brachiale Anklage, vielmehr ein fast hilfloser Appell an die Sportfans“, heißt es in „ttt“. Es ist wohltuend festzustellen, dass ein Ab- und damit Durchwinken von Korruption im Sport keine Option für die Zivilgesellschaft sein darf – und wenn die hundertste Doku, das tausendste Plakat oder die hunderttausendste Unterschrift noch so vergeblich erscheint. Worum es geht in 6:20min via ‚ttt – titel thesen temperamente‘: http://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/Dirty-Games-Die-schmutzige-Seite-des/Das-Erste/Video?bcastId=431902&documentId=35648078

8303_1462809186495

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s