Bayern und die ARD

Es ist ja nicht so, dass man die ARD deshalb nicht mögen muss, weil sie sich zum hundertsten Mal für eine Live-Übertragung eines Bayern-Spiels entschieden hat. Das tut zwar weh, ist aber inzwischen Redaktionsroutine und gehört ins feste Repertoire des öffentlich-rechtlichen Irrsinns. Man könnte es gar nachvollziehen, wenn man Bayern gegen Darmstadt einer Partie wie Aue gegen Heidenheim vorzieht. Quote eben. Doch wenn am gleichen Tag ein Pokal-Klassiker zwischen Gladbach und Werder stattfindet und dieser eben nicht gezeigt wird, ist der Biss in die Fernbedienung so normal wie ein Bartels-Kommentar über die „individuelle Klasse“ des Rekordmeisters. Denn wann können Bremer einmal ihre Mannschaft live im Ersten oder Zweiten sehen? Im Achtelfinale am Bökelberg wäre keine so schlechte Chance, sollte man meinen. Aber das ist alles egal inzwischen – und hat ein Verein mit derartiger Pokalhistorie wie Bremen einfach nicht verdient.

Und keine Bange, ARD: um die Quote kümmern sich schon die paar Gladbacher in ganz Deutschland.

frfe

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: Link11: Peps dornenvoller Vorweihnachtskampf | Fokus Fussball

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s