shortcut_31_08_2015

Transferprolog: „Diese Welt ist ein Ort des Geschäfts; was für endloses Hasten! Wie herrlich wäre es, den Fußball einmal in Muße zu sehen.“ (frei nach Henry David Thoreau)

BUNDESLIGA

Thomas Helmer lacht. Olaf Thon lacht. Thomas Berthold lacht ebenfalls und sagt: „Für so Fouls muss man eigentlich 5000€ in die Mannschaftskasse zahlen!“ Alle lachen. Nur Kolasinac nicht, dessen Spiel „symptomatisch“ (3€ Phrasenschwein gehen völlig in Ordnung!) für den ganzen Schalker Freitagabend war. Stellungsfehler, zu spät im Zweikampf, zu spät im Kopf, null Zugriff, Spielaufbau unterirdisch, technisch zu schwach und so wie Abrissbirne Kolasinac in Gustavo rannte, so war es auch am Ende: dumm (!) gelaufen. 3:0. Und Julian Draxler? „Stolz und Leidenschaft“ natürlich! Und kein Bock!

„Stolz und Vorurteil“ ist übrigens ein großartiges Buch von Jane Austen, inoffizielles Mitglied des VfB Stuttgart. Darin heißt es: „Dass uns eine Sache fehlt, sollte uns nicht davon abhalten, alles andere zu genießen.“ Genießen wir also das Tor von Didavi und verschweigen die fehlende Abwehr, das fehlende Umschaltspiel, den fehlenden Taktgeber im Zentrum, das fehlende Knipsertum und Tytons Notbremse, die nicht fehlte. 0 Punkte, 4:10 Tore. Spätzle im Eimer.

1qaq12345rewq1

Einen Eimer kaltes, klares Wasser hingegen hätte Schiri Deniz Aytekin ganz gut getan. Doch bleiben wir sachlich. Bleiben wir so sachlich wie Hamburgs Schipplock: „Ich bin kein Freund davon, dem Schiri die Schuld in die Schuhe zu schieben. ABER DAS WAR EIN WITZ!“ Ja, das war es, Sven. Und dann geht auch noch die Hand zum Ball. Und es lacht immer noch keiner. Eine traurige, graue Welt. Köln damit schon jetzt sicher in der Champions League.

Letzte Woche teilte der Shortcut böse nach Hannover aus. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle entschuldigen und fassen dieses Mal die Leistung analytischer zusammen : kxyjioj23sujila92ü?§JF:SU/jxsiERROR.

In Darmstadt hätte Kuranyis Kevin einen Doppelpack schnüren können, ja müssen. Hoffenheim irgendwie total überlegen und doch irgendwie total ohne Wirkung. Die Schuster-Mannen kämpfen und laufen wie die Gallier und trotzen der dritten Buli-Legion den dritten Punkt ab. Man sollte aber vielleicht einmal in Freiburg anrufen und sich erkundigen, ob 34 Punkte für den Klassenerhalt  ausreichen. (Furche hat ausgerechnet, dass 34 Unentschieden nur 34 Punkte ergeben!)

Bayern vs. Bayer. Was macht eigentlich Marek Lesniak? Ein 3:0, das auch ein 6:0 hätte sein können. Abgesehen von Buchse voll einfach zu viel des Guten, und zwar in allen Belangen. Und Müller eben. „Wer soll diese Bayern stoppen?!“ fragt Sky. Sky fragt das immer, bevor Loddar antwortet. Komplexitäten also ebenso ausgeschlossen wie ernstzunehmende Gegner.

Fast. Der BVB verweigert diese Aussage strikt und bleibt an der Spitze. Druckvoller, offensiver, großkreutzloser Tempofußball par excellence. Dann auch noch ausgerechnet Ramos, die Alte Dame. „Geschichten, die nur der Fußball aaaaahhh!!“ (Pal Dardai).

Beenden wir den ganzen, humorlosen Hickhack mit der Apokalypse. Denn so endet eben alles. Oder mit Xhaka. Fakt ist: drei Spiele, null Punkte. Und nächste Woche kommt der witzlose HSV nach Gladbach. Ein Rezept muss her und zwar schnell. Serien können ja bekanntlich in alle möglichen Richtungen ausufern, nicht war, du großer Betzenberg!? Marek Lesniak ist übrigens Trainer bei der SpVg Olpe.

AUS ALLER WELT

Schmeißen wir alles Interessante auf einen uninteressanten Haufen und rühren kräftig um. (Vorsicht! Keine Transfer-News!) In Spanien rollt wieder die Murmel. Spitzenreiter nach zwei Spielen ist Eibar! Jawohl, das winzige, hocherotische Eibar! (27.000 Einwohner) Real Madrid mit nur vier Punkten an fünfter Stelle. Krise! Ganz klar!

In England bleibt Leicester City auch im vierten Kick ungeschlagen und verharrt auf dem dritten Tabellenplatz. Großen Anteil daran haben auch Shinji Okazaki und Christian Fuchs, die ihre Mannschaft wieder leidenschaftlich von der Ersatzbank aus anfeuerten.

Die Fans der „Hammers“ singen an der Anfield Road „We want more! We want more!”. Zu diesem Zeitpunkt führt die Bilic-Elf mit 2:0. Schiri Friend (wahrscheinlich ein Künstlername) geht diesem Wunsch nach und schickt West Ham-Capitano Noble mit der vielleicht lächerlichsten roten Karte der Premier League Geschichte vom Feld. EIN WITZ! Da schreit man. Und reißt sich die Haare heraus. Fragt mal den schönen Bruno!

Stoke war nach drei Spielen ohne Dreier in der Pflicht. Stoke musste, Stoke wollte, Stoke schaffte die Sensation…und fing sich zwischen Minute 26 und 32 zwei Platzverweise ein. Dann die 66. Minute: Arnautovic kommt für Shaqiri! Trainer ist Marc Hughes. Einfach hat der es nicht. Ganz sicher nicht.

Watford verliert 0:2 in ManCity. Volle neunzig Minuten mit dabei: Jurado, Behrami, Prödl und Holebas. Apropos Ehemalige: Schalkes Donis Avdijaj verliert mit Sturm Graz trotz Jahrhundert-Interview 2:3 gegen Red Bull, bei denen es übrigens so richtig schön beschissen läuft. Er muss also noch einmal ans Mikrofon und nachlegen. BITTE! Oh Herr, BITTE! In der Türkei scheint Andreas Beck in der Viererkette gesetzt zu sein. Sein Besiktas gewinnt 4:0 bei Gaziantepspor mit null Toren von Mario Gomez. Nach seiner Auswechslung in der 77. Minute scheppert es drei Mal in sieben Minuten. Vielleicht könnte er ja Gladbach helfen! (ca. 80 Mio.) Ach Shit, is ja rum. Fenster zu. Endlich.

hrp

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: #Link11: Erklär’ mir den Fußball, Baby! | Fokus Fussball

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s