shortcut_01_09_2014

Die drei Musketiere. Die drei von der Tankstelle. Drei Engel für Charlie. Die drei Fragezeichen. Drei Caballeros. Dreigroschenoper. 3Sat. Dreitagebart. Flotter Dreier. Drei zu null für Paderborn in Hamburg. Führen Sie die Reihe fort. Unmöglich. Orgasmus auf der einen, die Gicht auf der anderen Seite. Ist Beiersdorfer noch zu halten? Mainz, Hannover, Freiburg, Gladbach. Vier Städte. Einfach nur vier Städte. Der BVB macht schnell alles klar, wird am Ende jedoch fickerig. Sind Ginter und Immobile noch zu halten? Eintracht Frankfurt zu Gast bei Malanda, diesem Teufelskerl. Wir vermuten, dass Voodoo im Spiel ist. Dazu aber nach dem dritten Mal dann mehr. Schalke leidet erst und fightet dann. Ohne Huntelaar, Boateng, Farfan, Uchida, Kolasinac. Ja, nicht nur die Bayern habens schwer. „VfB ist zu lieb, zu grün und ohne Leader“, schreibt der Kicker. Nach zwei Spieltagen also wieder alles beim Alten im Ländle. Wen hamma noch? Achja, Rudis Pillenkicker. Bellarabi, Calhanoglu, Kießling und Co ziehen weiter schneller als ihr Schatten. Überholspurfußball. Wie auf Droge. Trainer Schmidt fühlt sich bereits „wie zu Hause“. Woher das wohl kommt?

qas

4:0 Virenrundumschlag an der Alten Försterei. Der Club formatiert die Festplatte. Mattuschka formatiert 9 Jahre Union. Zurück zur DOS-Version. Zurück nach Cottbus. 4 Spiele, 6 Buden – Simon Terodde ballert Bochum an die Spitze und ne Laube im Schrebergarten. Aue wird von Düsseldorf zerlegt. Ist Falko Götz noch zu halten? Trainerstelle in Vietnam vakant, Baby! Lauterns Angstgegner Aalen mit Glück in letzter Minute zum 2:2. Ganz neutral gesehen: „Ein Witz von einem Elfer!“. Schiri Benjamin Brand kommt aus Gerolzhofen, 150km entfernt von Aalen. Heimschiri, ganz klar!
In Liga drei bisher kaum Überraschungen. Ok, Stuttgarter Kickers auf drei, Chemnitz auf eins, Großaspach auf acht, ääh…Stuttgart II Schlusslicht. Ist der Autor noch zu halten? Auf der Alm das Spiel des Spieltags. Nach Rückstand noch 4:2. Rote Karte wegen Tätlichkeit hier, Dreierpack Müller dort. Wie heißt es doch so schön: Niedergerungen. Bis auf das 3:3 im Derby zwischen Großaspach und Stuttgart ansonsten viel Heimatfilm statt Thriller. Viel „leistungsgerechtes Remis am Ende“. Ein bisschen Frieden schadet zurzeit nicht. Denkt sich wohl auch die TSG Wölfersheim II. 4 Spieltage, 2:42 Tore. Yes, we can´t!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s