Was heißt eigentlich "Calcio"?

Oder: Woher haben Catania, Udinese, Novara, Cagliari und Co. ihre Beinamen?
1589. Florenz. Der „Erfinder der Oper“ Giovanni di Bardi liebt die Darstellung zwei aufeinander treffender Gruppen. Als Musiker und Kultur-Intendant bleibt ihm nur eine Möglichkeit: eine symbiotische Inszenierung aus Musik, Rubgy und Fußball. Kurz: „Calcio – ein öffentliches Spiel zweier zu Fuß agierender und unbewaffneter Mannschaften von Jugendlichen, die auf angenehme Weise um der Ehre Willen wetteifern.“ Das älteste Calcio wird das erste Mal 1460 erwähnt, jedoch zu diesem Zeitpunkt noch ohne Regeln.

Zu di Bardis Zeiten gab es bereits ein echtes taktisches System: insgesamt drei Reihen einer Mannschaft bestanden aus je drei 5er Gruppen. Darunter „Stürmer, Läufer, Zerstörer und Verteidiger“. Ein Spiel dauerte 60 Minuten. Der Ball war zwar auch schon damals rund,aber nur leicht größer als ein heutiger Handball und musste nicht ins Tor, sondern über eine abgegrenzte Linie befördert werden.
Bei einem dokumentierten Spiel in Florenz ist von 40.000 Zuschauern die Rede. Man bedenke, dass Florenz damals nur ca. 85.000 Einwohner zählte. Der zu sehende Stich zeigt, „wie die Zuschauer jede Erhebung wie zum Beispiel die Treppen von Santa Croce nutzen, die Fenster überquellen ließen und auf halsbrecherische Weise die Dächer der Paläste besetzten.“

(Quelle: Kicker Edition „Kult um den Ball – auf den Spuren des Fußballs“; Ausgabe des Römer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s