Coming Hopps: NL Eredivisie & NL Jupiler League

Matches & Grounds:
Freitag, 18.11., Jupiler League: Ahead Eagles Deventer vs Fortuna Sittard, Stadion De Adelaarshorst
Samstag, 19.11., Eredivisie: SC Heerenveen vs RKCWaalwijk, Abe Lenstra Stadion
Sonntag, 20.11., Eredivisie: FC Groningen vs VVV Venlo, Euroborg Stadion

Wir starten bei den Eagles aus Devender. Auch wenn viele mit dem exotischen Vereinsnamen wahrscheinlich nicht viel anfangen können: Der Club aus der Nachbarschaft Apeldoorns ist einer der traditionsreichsten überhaupt. 1903 unter dem Namen „Be Quick“ (!!!) gegründet, wurde man unter dem darauf folgenden Namen Deventer Voetbalvereniging 1917, 1922, 1930, 1933 Niederländischer Meister. Größen wie Bosvelt, Van Maarwijk, Decheiver oder Overmars streichelten bereits die Rasenhalme im Stadion De Adelaarshorst.

Am Folgetag geht’s ab ins Herzen Frieslands. Das Abe Lenstra Stadion gilt als echtes Schmuckkästchen, dass auch der Nicht-Fußballliebhaber von der Autobahn bestaunen kann. Der Club trägt in seinem Logo das Landeswappen Frieslands und ist neben dem FC Groningen, FC Zwolle und dem FC Cambuur-Leeuwarden der Stolz der Friesen. Jon Dahl Tomasson, Marcus Allbäck, Michael Bradley, Ruud van Nistelrooy, Klaas-Jan Huntelaar, Arnold Jan Bruggink, Rob Friend, Danijel Pranjić..ach lassen wir das – ein geiler Club! Zudem sagt es viel aus, wenn ein Verein sein Stadion mal nicht nach einem Sponsor benennt, sondern nach seinem ehemaligen Helden, in diesem Fall Abe Lenstra (1920-1985). Auch rhetorisch eine zeitlose Legende: Platz 3 – „Ein guter Fußballspieler ist ein bisschen wie ein Hecht; man muss nicht viel tun, wenn man nur zeitig zuschnappt.“ Platz 2 – „Wenn man Profi wird, hat man nichts mehr mitzureden, und der Klub kann mit einem machen, was er will.“ Platz 1 – „Welch ein Tag! Endlich hatte Friesland einen Nationalspieler. Ich selbst begriff überhaupt nicht, welche Ehre mir da zugefallen war. Als Junge von 19 Jahren kapiert man das noch gar nicht.“

Groningen am Sonntag. Die kulturelle Hochburg und Heimat Arjen Robbens (der übrigens bis heute den Kopf darüber schüttelt, dass bei seinen Toren „Tulpen aus Amsterdem“ aus den Lautsprechern der Allianz-Arena schallt. Ein Friese ist den Amsterdamern nicht gerade brüderlich gesonnen…Vergleichbar ist, wenn Andreas Hinkel bei Celtic-Toren das Altbierlied getrillert bekäme!) Wir freuen uns dabei vor allem auf das neu gebaute Stadion „Euroburg“ (23.000 Plätze), dass eines der modernsten in den Niederlanden ist. Furche on Fire!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s